Dysmenorrhoe – Wenn die Periode schmerzt!

Dysmenorrhoe

[dʏsmenɔˈʁøː] Substantiv, feminin

Krankheitsbild einer schmerzhaften Menstruation

Viele kennen es, viele halten es für absolut normal: Schmerzen während der Periode. Und leider wird es uns auch so vorgegeben, dass genau diese Schmerzen vollkommen normal sind. 

SPOILER: eine schmerzhafte Periode ist NICHT normal!

Doch wieso, sind genau diese Beschwerden aber inzwischen eher die Norm statt der Ausnahme?

Hierzu solltest du wissen, dass es unterschiedliche Ursachen geben kann, die zu Menstruationsschmerzen führen können. In der Jugend können sie gerade zu Beginn und während der hormonellen Regulation auftreten, da unser Körper, besonders unsere Sexualorgane wachsen und sich auf die neuen Gegebenheiten umstellen müssen.

Doch auch hier gilt: wenn die Schmerzen sehr stark sind, sollte unbedingt genauer abgeklärt werden, was genau dahintersteckt. Genauso in späteren Jahren, hast du sehr starke Schmerzen, brauchst jedes Mal Schmerzmittel oder kannst nicht mal deinen Alltag bewältigen zählt das definitiv nicht mehr zu den gewöhnlichen Menstruationsbeschwerden.

Im Normalfall spürst du nämlich lediglich, dass dein Unterleib arbeitet, es darf auch mal etwas ziepen oder drücken, aber sollte in der Regel nicht an ein Schmerzgefühl heranreichen.

Was sind Ursachen die Schmerzen, während der Mens verursachen können?

Natürlich sollten immer erst einmal organische Ursachen abgeklärt werden. Hierzu zählen Zysten, Myome, Verklebungen, Entzündungen, aber auch bösartige Erkrankungen. Eine weitere organische Ursache stellt auch die Endometriose dar, diese muss aber speziell diagnostiziert werden und hat häufig einen sehr langen Leidensweg bis zur Diagnose.

Bei der Endometriose wachsen gutartige Gebärmutterschleimhautherde außerhalb deiner Gebärmutter. Diese reagieren auf unseren normalen Zyklusablauf und verursachen darüber teils sehr heftige Schmerzen. Außerdem können die Herde auch infiltrierend wachsen. Das bedeutet, dass die Schleimhautherde sich nicht nur um andere Organe herum ansiedeln, sondern auch in die Organe, häufig beispielsweise in Darm oder Blasen hineinwachsen und hier zu weiteren Beschwerden führen können.

Solltest du bei dir selbst eine Endometriose vermuten, sprich unbedingt deinen Frauenarzt darauf an und wende dich am besten direkt an eine Klinik, die auf Endometriose spezialisiert ist. Hier können dann alle notwendigen Tests durchgeführt werden, damit du schnell Klarheit erlangen kannst.

(Zur Behandlung stehen die allerdings auch über die Naturheilkunde eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung)

Neben den organischen Ursachen kann auch ein hormonelles Ungleichgewicht zu Schmerzen führen. Gerade eine Östrogendominanz und ein Testosteronüberschuss können hier auf unterschiedlichen Wegen die Schmerzen verstärken. Hier sollten deshalb auch unbedingt die Hormone mal genauer betrachtet werden. Wir empfehlen hier immer die Überprüfung als Hormonspeicheltest, da dabei die freien Hormone (wirksame Hormone) betrachtet werden können.

Eine weitere Ursache, die verstärkte Beschwerden verursachen kann, sind die Menstruationshygieneartikel, die du so verwendest. Gerade konventionelle Produkte sind häufig mit Dioxinen etc. belastet, die über die Schleimhäute aufgenommen werden, unser Hormonsystem stören und die Krämpfe zusätzlich fördern können. 

Außerdem wirken gerade Tampons, wie ein „Stöpsel“ gegen den der Unterleib arbeiten muss. Auch das kann die Schmerzen oder Krämpfe nochmal zusätzlich steigern.

Ein weiter wichtiger Punkt ist dann aber auch Stress und unser psychisches Befinden. Geht es uns nicht gut, fühlen wir uns gestresst oder unwohl verkrampfen wir automatisch, was sich während der Menstruation natürlich auch in verstärken Periodenschmerzen äußern kann. Zudem greift Stress in unser hormonelles Gleichgewicht ein, wodurch auch hier wiederum ein Ungleichgewicht gefördert wird, welches zusätzlich die Beschwerden verstärken kann.

Wie du siehst, gibt es also eine Vielzahl möglicher Auslöser, die deine Periodenschmerzen verursachen können. Wenn du mehr darüber lernen möchtest und natürlich auch ganz konkretes Wissen erlenen willst, um diese Ursachen anzugehen, schau gerne mal in meinem Happy Flow Onlinekurs vorbei. 

In diesem erkläre ich dir nochmal ausführlich die Zusammenhänge, die zu einer schmerzhaften Periode führen können und gebe dir umfangreiche Tipps, Anleitungen und Expertenwissen, um deine Schmerzen anzugehen. Da der Kurs unbegrenzten Zugang ermöglicht, erhältst du auch automatisch den Zugriff auf alle Updates des Kurses.

Blog via E-Mail abonnieren

Schließe dich 228 anderen Abonnenten an

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Neueste Beiträge

Wir sind Mandy und Sina und die Gründerinnen von Frauengeflüster.

Gemeinsam mit unserem Frauengeflüster TEAM möchten wir dir hier eine Plattform bieten, über die du dich auf unterschiedlichen Wege über unterschiedlichste Themen der Natur- & Frauenheilkunde informieren kannst.

Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Stöbern durch unsere Beiträge! 

Newsletteranmeldung
Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen.
Neueste Beiträge

zum Newsletter anmelden

Bleib auf dem neuesten Stand ♥