Ghee selbst herstellen

So machst du Ghee ganz einfach selbst!

Ghee kommt aus der ayurvedischen Küche und ist geklärte Butter. Sie besteht aus dem reinen Butterfett und enthält kein Wasser und kein Milchweiß mehr. 

Ghee eingnet sich hervorragend zum Anbraten von Gemüse und Fleisch, zum Verfeinern von Saucen und Suppen oder zum Backen.

Ghee selbst herstellen

Christina
Ghee eingnet sich hervorragend zum Anbraten von Gemüse und Fleisch, zum Verfeinern von Saucen und Suppen oder zum Backen.
Zubereitung 1 Std.
Gericht Saucen
Land & Region Indisch

Equipment

  • Topf
  • feines Sieb
  • Kaffee-Filter + Halterung
  • Gefäß für das Ghee

Zutaten
  

  • 4 Stück Süßrahmbutter

Anleitungen
 

  • Die 4 Stück Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  • Sobald die Flüssigkeit anfängt zu köcheln, die Herdplatte auf die unterste Stufe einstellen, da es dir sonst schnell anbrennen kann. Die geschmolzene Butter sollte nun gut weiter köcheln.
  • Nach kurzer Zeit bildet sich oben ein weißer Schaum. Diesen schöpfst du nun mit einem feinen Sieb ab.
  • Das machst du so lange, bis keine Schaumbildung mehr stattfindet (kann bis zu 40 Minuten dauern - deshalb ist die niedrige Temperatur auch so notwendig!).
  • Die Flüssigkeit ist nun schön klar, du kannst den Boden vom Topf sehen und sie köchelt auch nicht mehr richtig - nun ist das Ghee fast fertig.
  • Zum Schluß gießt du die noch heiße Flüssigkeit durch einen Filter (ich nehme einfach einen Papier-Kaffee-Filter). Wichtig ist, dass du dies gleich im Anschluss machst, wo die Flüssigkeit noch heiß ist, da sie sonst nicht gut durch den Filter abfließt. Durch das filtern entsorgst du auch noch die letzten Milcheiweißanteile und die Flüssigkeit wird schön klar. Achte auch immer darauf, dass der Filter schön voll ist, so kühlt die Flüssigkeit nicht aus und wird zusätzlich durch den Druck durchgepresst.
  • Nun lässt du das Ghee noch ca. 12 Stunden auskühlen (z.B. auf den Balkon oder nach einigen Stunden in den Kühlschrank, wenn es draußen zu warm ist).

Notizen

Dieses Rezept funktioniert so nur beim E-Herd.
Sauerrahmbutter geht auch, da sie aber mehr flockt ist sie schwieriger zu verarbeiten.
Du kannst natürlich auch mit 2 Stück Butter starten und dich erst einmal ausprobieren.
Blog via E-Mail abonnieren

Schließe dich 227 anderen Abonnenten an

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Neueste Beiträge

Wir sind Mandy und Sina und die Gründerinnen von Frauengeflüster.

Gemeinsam mit unserem Frauengeflüster TEAM möchten wir dir hier eine Plattform bieten, über die du dich auf unterschiedlichen Wege über unterschiedlichste Themen der Natur- & Frauenheilkunde informieren kannst.

Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Stöbern durch unsere Beiträge! 

Newsletteranmeldung
Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen.
Neueste Beiträge

zum Newsletter anmelden

Bleib auf dem neuesten Stand ♥

%d Bloggern gefällt das: