Bewusstes Leben

Liebe zum Beruf

 
Ja, ich gehöre zu den Glücklichen, die von sich behaupten können ihren Beruf zu lieben. Die Naturheilkunde ist so faszinierend und ich lerne nie aus. Beinahe täglich stöbere ich in meiner riesen Sammlung an Büchern und finde immer wieder bewundernswerte Pflanzen, spannende Naturheil-mittel und neue Ideen für die Behandlung meiner Patienten. 
 
Zu dem liebe ich den Patientenkontakt. Die ca. 1,5 – 2,5 Stunden des Erstgespräches sind sehr intensiv und jedes Mal aufs neue aufregend. Manchmal ist es lustig, manchmal traurig, manchmal distanziert und manchmal sehr nah. Langweilig ist es auf jeden Fall nie. 
 
Wenn Patienten Linderung der Beschwerden erfahren, sich Besserung und manchmal sogar Heilung einstellt, sind das ganz besondere Momente. Teilweise ist der Leidensdruck sehr hoch – die Patienten sind seit vielen Jahren in Behandlung und haben schon gar keinen Ausweg mehr gesehen. Manchmal höre ich auch: „Bisher konnte mir noch niemand helfen, also Sie sicher auch nicht“. Ja, kann sein. Kann aber auch sein, dass sich doch etwas tut. Manchmal in kleinen Schritten und manchmal sogar wie ein Wunder, was mich dann selber verblüfft. 
 
Öfter werde ich gefragt warum ich mich überhaupt für den Beruf des Heilpraktikers entschieden habe. Zunächst habe ich Kunsttherapie studiert. Ein großartiges Studium und ein wunderbarer Beruf. In der Kunsttherapie fühle ich mich zuhause und das hantieren mit Formen, Farben und Menschen liebe ich. Ich bin mir sicher, ich hätte auch dabei bleiben können und wäre genauso glücklich geworden. Aber Stillstand ist irgendwie nichts für mich und ich brauchte eine neue Herausforderung. Ich bemerkte, dass zur Heilung des Menschen nicht nur die Seele und Psyche eine Rolle spielen, mit denen ich mich in der Kunsttherapie auseinander setzte, sondern auch der Körper eine große Rolle spielt. 
 
Die Idee einer ganzheitlichen Behandlung trieb mich also an mich in die Medizin zu vertiefen. Und so sehr ich mich in vielen Fällen vor der Schulmedizin auch verneige, mein Herz schlägt für die Naturheilkunde. Selber schon unzählige Male davon profitiert und immer wieder fasziniert von den Geschenken der Natur. So begann ich also meine Ausbildung vor einigen Jahren. Und jetzt bin ich voller Liebe für meinen Beruf!
Gefällt dir der Beitrag? Jetzt teilen

Über den Autor

Mandy ist Heilpraktikerin, Dipl. Kunsttherapeutin und Mama einer kleinen Tochter. Die Schwerpunkte in ihrer Praxis für Natur- & Frauenheilkunde (Werl, NRW) sind Darmgesundheit, chronische Erschöpfung und natürlich die Begleitung von Frauen in jeder Lebensphase- von den ersten Zyklusbeschwerden in der Pubertät, über die Kinderwunsch- und Schwangerschaftszeit bis über die Wechseljahre hinaus.

Hier, bei Frauengeflüster, ist sie unsere Expertin für die Traditionell Chinesische Medizin, sowie für alles rund um die Hormone und Kinderwunsch.

www.naturheilpraxis-geppert.de

Kommentar verfassen