Erkrankungen Frauenheilkunde Kinderwunsch

PCOS & Kinderwunsch

PCOS steht für Polyzystisches Ovarialsyndrom. Der Name ist dabei allerdings verwirrend, da die Beschwerden auch ohne Ovarialzysten auftreten können. Hier erfahrt ihr, welche Möglichkeiten euch, mit dem PCOS, im Kinderwunsch zur Verfügung stehen.

Das Syndrom ist von weiteren Beschwerden gekennzeichnet:

  • Zyklusstörungen mit langen Zyklen
  • Männlicher Behaarungstyp
  • Akne
  • Haarausfall
  • Erhöhte Testosteronwerte

Etwa 70% der Patientinnen leiden dabei unter Ovarialzysten. Begleitet wird das Syndrom manchmal auch von erschwertem Kinderwunsch und Übergewicht mit Insulinresistenz. Vielen Frauen wurde bei der Diagnose sogar häufig erklärt, dass sie niemals schwanger werden könnten. Das stimmt so aber nicht!

Die Diagnose PCOS sollte einen nicht dazu verleiten auf Verhütung zu verzichten, solang kein Kinderwunsch im Raum steht. 

Wenn du unter PCOS leidest, hast du selbst schon einige Möglichkeiten, deinen Körper zu unterstützen. Denn das A & O im Kinderwunsch ist  den Körper ideal auf die Schwangerschaft vorzubereiten.

Zuallererst steht eine gesunde und frische Ernährung, damit der Körper nicht mit weiteren Schadstoffen belastet wird und genügend Vitamine und Mineralstoffe erhält.  Achtet dabei auch unbedingt auf die Qualität und Zusammensetzung eurer Nahrung. Meidet zu viele Milch- & Sojaprodukte, da sich diese negativ auf das Hormonsystem auswirken und nutzt stattdessen viel Bio Obst & Gemüse.

Falls ihr zu starkem Übergewicht neigen solltet, wäre es ebenfalls ratsam abzunehmen, da hierdurch die Zyklusstörungen & hormonellen Dysbalancen verstärkt werden können.

Ebenfalls sinnvoll ist es eine Insulinresistenz vor einer möglichen Schwangerschaft abzuklären, um einem Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen zu können.

Und wie bei allen Paaren im Kinderwunsch wirkt sich Stress und Druck eher kontraproduktiv aus. Gönnt euch deshalb Ruhe, kümmert euch um euch, euren Körper und eure Partnerschaft  und setzt euch nicht unter Druck.

Wenn Du die Diagnose PCOS bereits erhalten hast, macht es auch Sinn sich gleich zu Beginn der Kinderwunschzeit begleitende Therapeuten zu suchen, die dich in der Umsetzung unterstützen.

Eine begleitende Hormon-Regulation, um den erhöhten Testosteronspiegel zu senken und den Zyklus zu rhythmisieren kann auf unterschiedlichen Wegen durchgeführt werden.

In der konventionellen Kinderwunschbehandlung werden hierfür meist diverse Hormonpräparate zum Auslösen des Eisprungs und Rhythmisieren des Zyklus eingesetzt. Begleitend gibt es häufig auch hohe Cortison-Gaben um die erhöhten Testosteronwerte runter zu dämpfen. Liegen Störungen im Zuckerstoffwechsel vor, wird die Therapie meist noch durch eine Metformin-Gabe ergänzt die, die Insulinresistenz verringern soll.

In der naturheilkundlichen Praxis arbeiten wir dagegen mit ganzheitlichen Ansätzen. Der Körper wird beim Abbau der erhöhten Testosteronwerte unterstützt und gleichzeitig dazu angeregt die fehlenden Hormone selbst ausreichend zu produzieren. Dafür erhält er nötige Mikronährstoffe und zur Regulierung der Insulinresistenz wird eine passende Ernährungsform ausgewählt.

 

Naturheilkunde und Schulmedizin können sich dabei wunderbar ergänzen und Frauen mit PCOS  in ihrem Kinderwunsch  begleiten.

Auch mit der Diagnose PCOS solltet ihr euch also nicht entmutigen lassen, denn auch damit bekommen täglich Frauen ihr Wunschkind.

Buchtipp:

Julia Schultz ist Expertin auf dem Gebiet PCOS und ihr Buch “Leben mit dem PCO-Syndrom¹” enthält viel Wissen und Tipps für alle Betroffenen.

 bezahlte / unbezahlte Werbeanzeige oder Affiliate-Link
 externe Website 
Gefällt dir der Beitrag? Jetzt teilen

Über den Autor

Sina ist Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin aus Freiburg St. Georgen (BW). In ihrer Praxis für Natur- & Frauenheilkunde  liegen ihre Schwerpunkte in den Bereichen Frauenheilkunde, Darmgesundheit und Hormonbalance.

Sie begleitet ihre Patienten bei chronischer Erschöpfung, Schilddrüsenproblematiken oder Beschwerden rund um den Verdauungstrakt. Als ganzheitliche Therapeutin für Frauenheilkunde begleitet sie junge Mädchen bei Menstruationsbeschwerden, berät in den Bereichen Menstruationshygiene & Verhütung, begleitet Frauen bei ihrem Kinderwunsch und hilft bei Beschwerden in den Wechseljahren.

Hier, bei Frauengeflüster ist sie unsere Expertin für Ernährung, Hormonbalance und neue Rezeptkreationen.

www.naturheilpraxis-hellinger.de

(1) Kommentar

  1. […] 7:   Schwanger werden nach der Pille  Teil 8:   Mikronährstoffe im Kinderwunsch Teil 9:   PCOS und Kinderwunsch  Teil 10: Endometriose und Kinderwunsch  […]

Kommentar verfassen