Wieso ein VagiCheck bei Blasenentzündung und vaginalen Infektionen sinnvoll sein kann?

In der Praxis nutzen wir einen VagiCheck in Kombination mit einem Aromatogramm gerne bei andauernden und häufigen Blasenentzündungen oder bei wiederkehrenden vaginalen Infektionen.

Was ist ein VagiCheck?

Ein VagiCheck ist ein Abbild deiner Vaginalflora. Hierfür wird ein Abstrich deiner Vaginalflora genommen, um ihn auf die vorherrschenden Keime, pH-Wert und Flora zu überprüfen. 

Je nachdem können hierbei Ungleichgewichte oder Eindringlinge gefunden werden, die zu häufigen Blasenentzündungen, wiederkehrenden Vaginalen Infekten führen können oder aber auch hinderlich auf deinen Kinderwunsch wirken. 

Für die Auswertung in unseren Praxen, geben wir unseren Patientinnen hierbei immer ein Komplettset mit nach Hause, mit dem der Abstrich selbstständig durchgeführt werden kann. Danach wird der Abstrich eingeschickt und vom Labor ausgewertet. 

Nach der Auswertung kann nach Wunsch auch ein Aromatogramm angefertigt werden, über das die weitere Therapie beschlossen wird. 

Was ist ein Aromatogramm?

Bei einem Aromatogramm wird dein Abstrich auf einem Nährboden angezüchtet, um dann zu überprüfen welche Aromaöle die beste Wirkung gegen die enthaltenen Keime erzielen können. 

Je nachdem, welche Aromaöle die höchste Aktivität aufweisen, können dann ganz individuelle Aromaöl-Zäpfchen hergestellt werden, die somit genau auf deine Vaginalflora abgestimmt sind. 

Wieso hilft das bei Blasenentzündung & Co.?

Blasenentzündungen entstehen in der Regel durch aufsteigende Keime, die durch falsche Toiletten-Hygiene, beim Sex oder durch eine gestörte Vaginalflora in die Harnröhre gelangen und dann zur Entzündung führen können.  

(Mehr zur Blasenentzündung gibt es übrigens auch in unserer Podcastfolge dazu)

Je gestresster die Vaginalflora dabei ist, desto empfindlicher reagiert sie auf Eindringlinge und desto häufiger treten vaginale Infektionen und Blasenentzündungen auf.

Haben wir also Patientinnen mit häufigen Blasenentzündungen und Vaginalinfektionen werfen wir auch immer einen Blick auf die Flora, um hier mögliche Keim-Herde und Störungen mit zu behandeln. Steigen nun nämlich keine schädlichen Keime mehr auf, kann sich die Blase erholen und auch selbst wieder genügend Schutz aufbauen. 

Bei vaginalen Infektionen führt nicht nur der vorliegende Keim, wie Pilze und Bakterien zu den wiederkehrenden Infektionen, sondern auch die gestörte Vaginalflora als solche. In unserem vaginalen Milieu ist ein saurer pH-Wert nötig, damit die gute Vaginalflora arbeiten kann und schlechte Keime hingegen unterdrückt werden. 

Als Heilpraktiker dürfen wir hier zwar aufgrund des Infektionsschutzgesetzes nicht alle Erkrankungen behandeln, wir haben aber die Möglichkeit genau dieses Milieu präventiv und zur Nachsorge wieder herzustellen und zu unterstützen. 

Blog via E-Mail abonnieren

Schließe dich 228 anderen Abonnenten an

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Neueste Beiträge

Wir sind Mandy und Sina und die Gründerinnen von Frauengeflüster.

Gemeinsam mit unserem Frauengeflüster TEAM möchten wir dir hier eine Plattform bieten, über die du dich auf unterschiedlichen Wege über unterschiedlichste Themen der Natur- & Frauenheilkunde informieren kannst.

Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Stöbern durch unsere Beiträge! 

Newsletteranmeldung
Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen.
Neueste Beiträge

zum Newsletter anmelden

Bleib auf dem neuesten Stand ♥