Selbstgemachte Nudeln mit dem Pastamaker

Nichts geht über selbstgemachte Nudeln! Geschmacklich sind sie kaum zu toppen und gleichzeitig weiß man genau was drin ist. Da die Nudelherstellung von Hand, doch sehr aufwändig und anstrengend werden kann, möchte ich euch heute den Pastamaker vorstellen. 

Der Pastamaker von Philips ist eine tolle Küchenmaschine um schnell und einfach selbstgemachte Nudeln herzustellen. Neben ganz einfachen Nudeln können hier auch unterschiedliche Kräuter, Gemüsesäfte und ähnliches hinzugefügt werden, um bunte Nudeln zu erhalten

Hier können saisonal beispielsweise Bärlauch, Spinat, Karotten oder ähnlich in den Teig gegeben werden. Außerdem besteht auch die Möglichkeit glutenfreie Nudeln mit Linsenmehl, Kichererbsen etc. herzustellen. Hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt, allerdings braucht man bei glutenfreien Nudeln meist einen Glutenersatz wie zB. Johannisbrotkernmehl. Hierzu werde ich euch aber nochmal einen zusätzlichen Beitrag erstellen.  

Für heute habe ich euch erst einmal ein Standardrezept eingefügt. Statt dem genannten Semola kann auch einfacher Hartweizengrieß, Spätzlemehl oder normales Mehl genutzt werden. Mir persönlich schmeckt die Variante mit Semola aber am Besten. 

Im nächsten Schritt geht es um die Flüssigkeit. Damit die Nudeln gut ausgegeben werden können, sollte der Teig eine bröselige Konsistenz haben. Ist er zu feucht oder zu trocken, können die Nudeln nicht ausgegeben werden oder können ihre Form nicht halten. 

Je nachdem können die Nudeln mit Ei oder ohne Ei hergestellt werden. Auch hier kann man sich durch die unterschiedlichen Varianten durchtesten, da sich dabei auch unterschiedliche Konsistenzen und Geschmäcker ergeben. Ich gebe auch immer gerne einen kleinen Schuss Olivenöl mit in den Teig aber auch hier ist es kein Muss. Die Nudeln können auch einfach nur mit Wasser hergestellt werden. Wichtig ist dabei nur, dass man die unterschiedlichen Flüssigkeitsmengen ob mit Ei oder ohne beachtet. 

inklusive Ei

95ml Flüssigkeit auf 300g Semola (1 Messbecher)

190ml Flüssigkeit auf 600f Semola (2 Messbecher)

ohne Ei

90ml Flüssigkeit auf 300g Semola (1 Messbecher)

180ml Flüssigkeit auf 600f Semola (2 Messbecher)

Es gibt nun 2 Arten von Pastamakern: einen mit Waage1 und einen ohne Waage1. Bei dem Pastamaker ohne Waage werden 2 Messbecher mitgeliefert, mit denen die Bestandteile abgemessen werden können. Ich selbst nutze den Pastamaker ohne Waage und bin damit sehr zufrieden. Bei der Waage scheinen wohl häufiger Probleme auftauchen zu können. 

Nun noch zum letzten Punkt.. die Nudelform! Es gibt von Philips eine große Auswahl an POM-Matrizen, also einem Plastikmaterial. Außerdem können über www.pastidea.com2 weitere Bronzematrizen gekauft werden. Dort gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Formen und Arten. 

Und nun könnt ihr mit dem unten stehenden Rezept direkt starten! Habt ihr noch Fragen oder Wünsche nach Rezeptvorschlägen? Dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Nudeln mit dem Pastamaker

Sina
Nudeln in gerade mal 15 Minuten selbst herstellen.
Zubereitung 15 Min.
Gericht Beilage

Zutaten
  

  • 600 g Semola
  • 2 Eier
  • 1 TL Olivenöl
  • Wasser

Anleitungen
 

Teig zubereiten im Pastamaker:

  • Semola in den Pastamaker füllen.
  • Eier und Öl in den Messbecher geben und mit Wasser bis zur passenden Markierung auffüllen. (Etwa 190ml) Alles miteinander verquirlen.
  • Pastamaker starten (Taste 1 + 3) und über den Deckel langsam die Flüssigkeit reintröpfeln lassen. Der Teig hat die perfekte Konsistenz wenn er wie grobe Streusel aussieht.
  • Die erste Ausgabe startet automatisch nach dem Kneten. Wenn noch Teig im Behälter ist, kann die Direktausgabe gewählt werden (Taste 2 "Extrusion only"+ 3). Diesen Schritt wiederholt man nach Ablauf des Programms so oft, bis der Teig komplett verarbeitet ist.

vorbereiteten Teig im Pastamaker ausgeben:

  • Die Teigzutaten wie für den Pastamaker abwiegen und in eine Schüssel geben. der Teig sollte ebenfalls wie grobe Streusel aussehen.
  • Man kann den Teig nun eine Stunde ruhen lassen oder direkt weiterverarbeiten. Maximal 600eig in den Pastamaker füllen und weiteren Teig einfach nach und nach hinzugeben.

 bezahlte / unbezahlte Werbeanzeige oder Affiliate-Link
 externe Website 
Blog via E-Mail abonnieren

Schließe dich 228 anderen Abonnenten an

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Neueste Beiträge

Wir sind Mandy und Sina und die Gründerinnen von Frauengeflüster.

Gemeinsam mit unserem Frauengeflüster TEAM möchten wir dir hier eine Plattform bieten, über die du dich auf unterschiedlichen Wege über unterschiedlichste Themen der Natur- & Frauenheilkunde informieren kannst.

Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Stöbern durch unsere Beiträge! 

Newsletteranmeldung
Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen.
Neueste Beiträge

zum Newsletter anmelden

Bleib auf dem neuesten Stand ♥